Propädeutikum Mathematik, zweisemestrig

Das zweisemestrige Propädeutikum Mathematik setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Der erste Teil startet im Wintersemester am 13. November 2017 und endet am 2. März 2018, der zweite findet im Sommersemester 2018 vom 9. April bis zum 21. Juli statt. Ein Einstieg ist auch zum Sommersemester möglich.



Wintersemester (Teil 1)

Propädeutikum Mathematik im Wintersemester


Umfang:  8 SWS (Semesterwochenstunden)
Dauer:     ein Semester
Wann:     Von November bis Ende Februar

Themenübersicht
In diesem Kurs werden Grundlagen der Mathematik vermittelt, die die Voraussetzung für das Verständnis höherer mathematischer Zusammenhänge bilden.
1. Aussagen, Mengen und Zahlen
2. Brüche, Potenzen, Wurzeln und Logarithmen
3. Gleichungen, Ungleichungen und Betragsgleichungen
4. Summenzeichen, Fakultät und Binomialkoeffizient
5. Abbildungen
6. Elementare Funktionen
7. Vektoren im Anschauungsraum
8. Systeme linearer Gleichungen
9. Komplexe Zahlen
10. Körper und Vektorräume

 



Sommersemester (Teil 2)

Im Gegensatz zum Wintersemester setzt sich der zweite Teil des Kurses im Sommersemester aus zwei unabhängigen Vertiefungsmodulen zusammen, die einzeln oder kombiniert besucht werden können.

Wir beraten Sie gerne persönlich in der Wahl einer sinnvollen Kombination von Fächern beziehungsweise Modulen angepasst an das von Ihnen angestrebte Studienfach.
Zur fachspezifischen Beratung.

Vertiefungsmodul „Differential- und Integralrechnung“


Umfang:  4 SWS
Dauer:    ein Semester
Wann:    Von April bis Juli

Themenübersicht
1. Folgen, Grenzwerte und Stetigkeit
2. Differentialrechnung
3. Integralrechnung                                                                                                                               

 

Vertiefungsmodul „Vektorrechnung und analytische Geometrie“


Umfang:  4 SWS
Dauer:    ein Semester                                                                                                                         
Wann:    Von April bis Juli

Themenübersicht
1. „Anatomie“ von Vektorräumen
2. Von einem Vektorraum zum anderen ... oder: Lineare Abbildungen
3. Beziehungen zwischen Gleichungssystemen und Vektorräumen